Über uns | Dorfkino Lögow

Über uns

Mehr als nur Kino passt hier wirklich, denn das Feeling im Dorfkino ist unglaublich gemütlich und zugleich herzlich. Dazu ist es ein echtes Erlebnis für Augen und Ohren, Super Kino! Moritz

Das Dorfkino Lögow ist ein ausgebautes 16-Plätze-Kino in der Alten Dorfschule.

Betreibt das Dorfkino Lögow: Andreas Hahm-Gerling

Betreibt das Dorfkino Lögow: Andreas Hahm-Gerling

  • Es begann als Privatprojekt und bietet einen Raum für die Lögower oder gern auch Leute von außerhalb, gemeinsam Filme zu schauen (im offiziellen Kinobetrieb).
  • Raum mit Technik kann gemietet werden, Catering und technische Betreuung inklusive.
  • Für Schulklassen eignet sich das Kino, an seinem historischen Standort, als Ziel an Wandertagen. Vorführbereite Medien (DVD, BluRay) können gern mitgebracht werden.

Die perfekte Mischung aus Kino und gemütlichem Wohnzimmer, mit sehr guter Bild- und Ton-Qualität, leckeren Snacks und einem herzlichen Gastgeber! Freu mich schon auf den nächsten Besuch! Clara

Vom Klassenzimmer zum Dorfkino

Ältere Dorfbewohner kennen die Alte Dorfschule neben der Pfarrkirche noch von Innen – hier war der Klassenraum für alle Schüler der ersten Jahrgangsstufe. Später, bis in die 80er Jahre, fand hier der Werkunterricht statt. Nach der Wende verkam das über 100jährige Fachwerkhaus, das Dach wurde nicht mehr instand gehalten, es regnete rein. Als wir das Haus 2007 übernahmen, waren Balken morsch, Durchbrüche in den Decken.

Der Klang ist überwältigend. Bei Master and Commander hat man den Eindruck, wirklich auf dem Schiff dabei zu sein. Die Detonationen einer Seeschlacht tun schon fast physisch weh. Felix Gerling ​/ Fachprogrammierer

Nach der Kernsanierung lebte unsere Familie zwei Jahre dort, ehe wir es an ein Künstler-Pärchen vermieteten. Nach deren Auszug begann der Umbau des 42-qm-großen Klassenzimmers/Atelieraums zu einem Kino mit Bar im Sommer/Herbst 2018. Das wäre mir nicht ohne die tatkräftige Hilfe meines Freundes Marco gelungen, eigentlich Videoproduzent in Berlin. Herzlichen Dank und ewig Freikarten!

Urgemütliches Kino, bequeme Sessel, vielseitige Filmbibliothek und großartige Bild- und Tonqualität. Wir kommen sicherlich noch öfter vorbei! Amores ​​/ Seminarleiter

Seht hier die Bilddokumentation des Umbaus – vom Klassenzimmer zum Dorfkino:

Lögow: Dorfgeschichte 

Das Gebäude, das das Dorfkino beherbergt, ist auch ein Stück Dorfgeschichte. Baujahr 1680, ist es das, nach der Kirche, älteste Gebäude im Ort. Entsprechend bewegt die Geschichte: Gebaut als Haus für den Küster, wurden immer auch Kinder unterrichtet – das gehört damals zum „Berufsprofil“ des Küsters. Zeitweise betrugt die jahrgangsübergreifende Klassenstärke 40 bis 70 Schüler. 300 Jahre lang währte die Funktion als Dorfschule und Unterkunft für den jeweiligen Lehrkörper – sei es Küster oder Lehrer. 

Urgemütlich. Hohe Qualität in Bild und Ton. Bequeme Ausstattung. Kommunikativer freundlicher Kinochef. Besser kann man einen Film wahrscheinlich nicht genießen. Holger Kippenhahn

Erste Hinweisse auf den Ort Lögow stammen aus dem Jahr 1365. Aus dieser Zeit stammt wohl auch die Feldsteinkirche.  1811 wurde das Gutshaus der von Zietens fertiggestellt. Von den Lögowern wird es heute noch „Das Schloß“ genannt, obwohl es nur noch als Wochenende-Datsche für einen Berliner dient. Beachtenswert sind die Zietengräber auf dem Friedhof und die Feldsteinkirche, die vor kurzem renoviert wurde, inklusive der hübschen Kirchenorgel. 

Weitere Infos über Lögow auf der Ortsseite: Lögow mit Geschichte, Fotos, aktuellem Terminkalender. 

Wow! Es hat gestern WIRKLICH allen sehr gut gefallen… sie wären, glaube ich, gern noch etwas länger an der Feierschale geblieben… um zu reden, träumen und zu entspannen.
Sylvia Zietze ​/ Lehrerin